***Die ganze Stadt steht hinter dir, die Kurve stolz und treu zu dir, eines ist hier jedem klar, Schalke du bist wunderbar!***Die ganze Stadt steht hinter dir, die Kurve stolz und treu zu dir, eines ist hier jedem klar, Schalke du bist wunderbar!***Die ganze Stadt steht hinter dir, die Kurve stolz und treu zu dir, eines ist hier jedem klar, Schalke du bist wunderbar!***Die ganze Stadt steht hinter dir, die Kurve stolz und treu zu dir, eines ist hier jedem klar, Schalke du bist wunderbar!***Die ganze Stadt steht hinter dir, die Kurve stolz und treu zu dir, eines ist hier jedem klar, Schalke du bist wunderbar!***Die ganze Stadt steht hinter dir, die Kurve stolz und treu zu dir, eines ist hier jedem klar, Schalke du bist wunderbar!***Die ganze Stadt steht hinter dir, die Kurve stolz und treu zu dir, eines ist hier jedem klar, Schalke du bist wunderbar!

   
  FriesenFront
  Gladbach
 

 

Reisebericht zum Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am 01.12.2012

 

Da sich ja sicherlich kein anderer findet, werde ich mich mal wieder am Berichte schreiben versuchen.

 

Seit Tagen haben wir uns auf das Spiel gegen Gladbach auf Schalke gefreut. Ein Spiel zweier Mannschaften, in einer der schönsten Arenen Deutschlands. Fußballerherz, was willst Du mehr?

Also stiegen wir Samstagmorgen in Hohenkirchen in den blau- weißen Bus. Dieser wurde vorher reich mit Proviant gefüllt und mit blau weißen Accessoires ausgestattet. Unseren Besuch in der Arena auf Schalke stand als nichts mehr im Wege.

 

In Jever und Schortens nahmen wir unsere Mitfahrer an Bord um dann die Fahrt nach Gelsenkirchen zu starten.

Schnell wurden die ersten Flaschen geöffnet und Klopfer durch die Sitzreihen gereicht. Die Stimmung stieg von Minute zu Minute stetig an. Mit Gesang und guter Stimmung wurde die erste Raststätte angefahren, damit sich unsere Raucher die Lungen mit frischem Teer füllen konnten. Toilettengänge und Einkäufe wurden noch schnell erledigt bevor die Fahrt weiter ging. Weitere solcher Zwischenstopps sollten noch folgen.

So kamen wir voller Hoffnung ins Stadion.
Huntelaar würde uns zum Sieg schießen, da waren wir uns sicher. Und wir waren alle der Meinung, dass Schalke so richtig loslegen würde, um Anschluss nach oben zu halten.

Doch dann geschahen zwei Dinge, die uns Schalke Fans irritiert haben. Die erste Frage die uns durch den Kopf schoss als wir die Mannschaftsaufstellung sahen: „Hildebrand im Tor?".

Und dann geschah das zweite Ereignis. Als wir im Stadion ankamen verströmte das Publikum das Aroma purer Geisterstimmung.

Bei der Mannschaftsaufstellung des Gastgebers waren leichte Pfiffe zu hören.

So sieht es also aus, wenn ein großer Teil der Fans ihren Unmut gegen den eigenen Verein kundtun.. Da sind dann 61670 Menschen in der Arena, man erwartet eine Monsterstimmung und was wird daraus schon vor Spielbeginn? Eine einzige Demo gegen den Verein. Support war dann während des Spiels auch immer nur ganz kurz zu hören.

 

Das lag zum einen sicherlich an der Anspannung auf Schalke, aber auch das Spiel gab nicht mehr Grund für Euphorie her. Die erste Halbzeit war eine, in der alle im Stadion sich einig waren: Das wird ein 0-0 Spiel.

 

Und so spielten beide auch. Man versuchte hinten dicht zu stehen und keinen Gladbach-Konter zu bekommen und nach vorne wurde zaghaft gespielt.

Zwar waren einige Spieler bemüht, Akzente zu setzen und die durchaus vorhandenen Lücken in der Gladbach-Abwehr zu nutzen. Doch ohne Erfolg.

Huntelaar trug sein Trikot spazieren.

Lediglich Farfan und Draxler versuchten es zwei- drei Mal und konnten andeuten, dass sie dann doch Gute sein konnten..

Und die Borussen? Man versuchte den einen oder anderen Konter zu fahren und ansonsten wartete man auf Standartsituationen oder ein sonstiges Wunder. Als in der zweiten Halbzeit das Spiel etwas lebhafter wurde, ohne ein gutes Spiel zu werden, keimte kurz die Hoffnung auf, doch noch das eine oder andere Tor zu sehen.

 

Doch diese Hoffnung löste sich bereits in Luft auf, bis T. Hildebrand dieser Fehler unterlief und Carmargo das 1-0 für die Gäste machte. Ein Tor, quasi aus dem Nichts. Spätestens hier war die kaum vorhandene Stimmung seitens der Schalker beim Nullpunkt. Die 5.000 Gladbacher Fans machten hingegen richtig Party und ließen sich auch nicht vom Anschlusstreffer beirren.

Warum auch? Denn selbst nach dem Anschlusstreffer in der 82 Minute durch J. Draxler schlug die schlechte Stimmung im Stadion nicht um. Unfassbar, aber wahr.

Und das schlimmste: Die Fans stehen nicht hinter ihrem Team. Die Fans, die bei jedem Wetter da sind, die ihr letztes Hemd für den Verein geben. Bitter und ein eindeutiges Votum gegen die Führung auf Schalke wegen der verboten Banner.

 

Mit nachdenklichen Gedanken traten wir die Heimreise an. Jedoch ließen wir die schlechte Stimmung im Bus nicht zu. Bei Musik und Gesang verbunden mit dem nötigen flüssigen Stimmungsmachern wurde die Stimmung schnell wieder angehoben und eine schöne Clubfahrt ging zu Ende.

 

Danke für die tolle Fahrt und für die Organisation. Ich freue mich schon auf die nächste Fahrt.

Speedy

Das Einfügen von Fotos bzw. Namen habe ich aus den bekannten Gründen absichtlich unterlassen!

 
  Copyright:FriesenFront,2008,PK